Golfreisen: Traditional Links Golf Course

Blog

Golfreisen: GEISTER-GOLF – WANN WIEDER MIT ZUSCHAUERN?

Wer hat die letzten Monate das eine oder andere Golfturnier der PGA Tour am TV verfolgt? Keine Frage: es wird nach der Corona-Zwangspause weiterhin Spitzengolf vom Feinsten gespielt. Drives von einer Länge eines gewissen Bryson DeChambeau, von denen man vor ein paar Jahren nur geträumt hatte, Dustin Johnson, der während mehreren Wochen Top-Resultate gespielt und mit dem Gewinn des FedExCup vor kurzer Zeit 15 Millionen US-Dollar abgeräumt hat oder dem jungen US-Golfprofi Collin Morikawa, welcher im August sein erstes Major-Turnier gewonnen hat. Ganz ungewohnt wird auch dieses Jahr das Masters in Augusta im November gespielt. Auch hier mit dem Unterschied zu den letzten Jahren: ohne Zuschauer und deshalb vor einer Geisterkulisse. Zuschauer sind wegen der anhaltenden Corona-Pandemie auch beim Traditionsturnier nicht gewünscht. Wie lange dauert dies noch an?

Diese Frage kann auch ich leider nicht beantworten. Wenn es nach mir gehen würde, dann dürfte dies am liebsten schon beim nächsten Golf-Grossanlass wieder anders sein. Aber ganz klar, die Sicherheit geht vor. Und wenn die Verbreitung des Virus so in Grenzen gehalten oder sogar gestoppt werden kann, dann darf auch von mir aus weiterhin das eine oder andere Turnier ohne Zuschauer gespielt werden. Aber wer einmal ein grosses Golfturnier live vor Ort gesehen und mitverfolgt hat, der weiss, welche Stimmung rund um die Fairways und die schön gepflegten Greens aufkommt. Auch für viele Profispieler ist Golf ohne Zuschauer nicht dasselbe. Viele vermissen die Begeisterung und Unterstützung vor Ort. Tiger Woods hatte sich vor kurzem so geäussert: „Während meiner gesamten Karriere, ja praktisch seit meiner Amateurzeit wurde ich auf jeder Runde immer von schreienden Fans begleitet, immer waren Kamerateams und Medienleute um mich herum. Es fühlt sich im Moment ganz anders an, wenn man nicht die Energie der Massen spürt“.

Als Zuschauer an einem grossen Turnier dabei sein zu können, das ist der Wunsch von vielen Amateur-Golfspieler/innen. Direkt an der Seite seines Lieblingsspielers zu stehen, die exakten Schläge zu beobachten und dies noch auf einem der berühmtesten Golfplätzen der Welt. Ob es an einem der Major-Championship-Turnieren oder dem Finalturnier des „Race to Dubai“ wäre, würde vielen keine Rolle spielen. Getoppt wird die Stimmung einzig und alleine alle zwei Jahre wieder an den Wettkämpfen zwischen dem Team USA und dem Team Europa – beim Ryder Cup! Dieses Jahr wird der Ryder Cup ausgesetzt – Corona ist Schuld daran. Die Spieler und Organisatoren konnten sich schlichtweg einen Ryder Cup ohne Zuschauer nicht vorstellen. Deshalb wird der Ryder Cup 2020 im Jahre 2021 gespielt. Das heisst im nächsten Jahr in den USA und dann zwei Jahre später – im Jahre 2023 – wieder in Europa. Dann wird das Prestige-Turnier auf dem Golfcourse Marco Simone in der Nähe von Rom stattfinden.

Ich durfte vor etwas mehr als zwei Jahren beim letzten Ryder Cup in Frankreich dabei sein. Gespielt wurde auf dem Platz „Le National Golf“, ca. 35 Minuten vom Eiffelturm entfernt, südlich von Paris. Was mich da erwartet hatte, ist schlichtweg in Worten nicht richtig zu beschreiben. Man muss es einfach erlebt haben. Wenn ich mir zwischendurch wieder einmal die Fotos oder Kurzvideos anschaue, dann kriege ich immer wieder Gänsehaut – einfach unbeschreiblich. Und trotzdem probiere ich das eine oder andere in Worte zu fassen. Über 270‘000 Fans haben vor Ort für das Team Europa oder das Team USA mitgefiebert. Gemäss den Organisatoren haben 620 Millionen Menschen aus aller Welt das Spektakel an den TV-Geräten mitverfolgt.

Dank den hochprofessionellen TV-Direktübertragungen ist es heute viel einfacher, die Atmosphäre in das gemütliche Wohnzimmer zu bringen. Auch die Übersicht behält man bei einem Grossevent wahrscheinlich besser, als wenn man live vor Ort dabei sein kann. Das ist aber nicht nur bei der Übertragung eines Golf-Events der Fall. Auch beim Eishockey, Schwingfest oder einem Formel 1 Rennen ist dies genau gleich. Die Replay Funktionen unterstützen uns ebenfalls dabei, nochmals ein Tor oder Überholmanöver in Zeitlupentempo zu überprüfen. Und trotzdem reissen sich tausende Zuschauer jeweils um die besten Karten, damit man zum Beispiel bei einem Fussball Champions League Spiel dabei sein kann. Auch beim Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest, hätten die Organisatoren vor einem Jahr in Zug viel mehr Tickets verkaufen können, als in der Arena an Platz zur Verfügung stand. Und dies nicht wegen der besseren Sicht auf die Wettkämpfe. Nein – weil man vor Ort einen ganz kleinen Teil des grossen Events ist.

Und wieder zurück zum Golfsport – und somit zum Ryder Cup: Vielleicht sitzt man auf einem der rund 7‘000 Sitzplätzen die kurzerhand speziell für diesen Event als Tribüne hinter dem ersten Abschlag errichtet wurden. Man geniesst die unvergleichliche Stadionatmosphäre beim ersten Abschlag von Ian Poulter, Rory McIlroy oder wie die Stars alle heissen. Wie bereits erwähnt: einfach unbeschreiblich! Im englischen gibt es eine wunderschöne Beschreibung dazu: „be part of forever“. In deutscher Sprache suche ich immer noch nach den richtigen Worten dafür – habe sie aber bis jetzt noch nicht gefunden. Das liegt aber nicht am fehlenden Wortschatz. Vielleicht versucht man vergeblich die richtigen, magischen Worte in deutscher Sprache. Denn „sei für immer ein Teil davon“ klingt für mich einfach nicht ganz treffend. Da bleibe ich lieber bei „be part of forever“.

Da es bis zum nächsten Ryder Cup noch eine Weile dauert, vielleicht auch bis zum nächsten Profi-Golf-Turnier mit Zuschauern, hat INFINITI GOLF eine Traumreise nach Paris zusammengestellt – ganz im Zeichen von „be part of forever“. Reise mit uns ein paar Tage nach Paris und spiele den Platz des Ryder Cup 2018. Die Magie von damals ist auch zwei Jahre später immer noch auf den Fairways und Greens des Paris Le National Golf zu spüren!
Weitere Infos dazu findest Du unten. Aber Achtung: die Platzzahl ist beschränkt.

Daniel Camenzind, 19.10.2020

https://www.infinitigolf.ch/reise/30-4-4-5-2021-spiele-mit-uns-den-ryder-cup-platz-von-2018/